Lebendige Geschichte: Die vergessenen Frauen von Aichach

16.12.2016 , von Beate Stoelzel
Eine Lesung in Aichach über vergessene Frauen. Frauen, die im Dritten Reich wegen Bagatelldelikten verurteilt, als Berufsverbrecherinnen oder Asoziale in KZs deportiert wurden. Viele von ihnen fanden dort den Tod: Tod durch Arbeit.

In einer Lesung von Rudolf Stumberger (Verfasser des Buches "München ohne Lederhosen") und einem Studio-Gespräch mit ihm wird nicht nur die Verknüpfung der Schicksale von Walburga Weber - eine dieser Frauen - und Heinrich Himmler dargestellt. Es wird auch auf die immer wieder neue Interpretation von Geschichte aufmerksam gemacht.

Das Frauenforum Aichach-Friedberg will in Aichach einen Erinnerungsort für diese ermordeten Frauen schaffen.



Beate Stoelzel · Die vergessenen Frauen von Aichach (16.12.2016) - 50:12
Creative-Commons Lizenzvertrag
Dieser Beitrag [Text+Audio (mp3)] steht unter einer freien Lizenz:
CC BY-NC-SA 2.0 = Creative-Commons Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht 2.0 de.
URL dieser Seite: http://geschichte.lora924.os-x1.de/index.pl?archiv=2016-12-16_Die_vergessenen_Frauen_von_Aichach